DANach

DiözesanverbandAachenNachrichten          Ausgabe 2, 5. Januar 2015

_______________________________________________________________________________

Diözesanverband Aachen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, Tempelhofer Straße 21, 52068 Aachen

Geschäftsführer: Josef Mohr, Marienstraße 17, 52388 Nörvenich, Tel. 02421/393 325, E-Mail: matthias.josef.mohr@t-online.de

 

Aachener Heiligtumsfahrt 2014, 28. Juni 2014 (Tag der Verbände)

Mit mehr als 800 von geschätzten insgesamt 2.500 Besuchern waren wir Schützen der mit Abstand teilnehmerstärkste Verband. Bereits die Prozessionen der beiden Teilgruppen von den Kirchen St. Adalbert und St. Peter zum Elisenbrunnen und nachfolgend zum Katschhof waren eine eindrucksvolle Demonstration des Engagements im Sinne unseres Leitspruchs, insbesondere für den Glauben. Beim Pilgergottesdienst erbrachten wir den Nachweis, auch widrigen Wetterverhältnissen trotzen zu können. Vom Angebot der finalen Erbsensuppe als Entschädigung für vorangegangene Wetterunbill wurde reichlich Gebrauch gemacht.

 

Bundesfest in Kerkrade/NL, 21. September 2014

Auch bei diesem Anlass fand das Werben für die Teilnahme unserer Bruderschaften und Bezirksverbände an dem Fest breiten Widerhall. Unsere Rolle als gastgebender Diözesanverband wurde verbreitet angenommen. Unter den ca. 170 Aachener Bruderschaften/Bezirksverbänden waren viele, die ansonsten bei Bundesfesten eher nicht so oft präsent sind. Wie erhofft und erwartet, waren wir der Diözesanverband mit den meisten Festzugteilnehmern. Als die ersten unserer Bruderschaften zum Ende des Festzugs die Roda-Halle erreichten, warteten noch nicht die letzten auf ihren Start. Den Teilnehmern und insbesondere der ausrichtenden Kruisboog Schutterij Sint Hubertus Haanrade mit dem beispielhaft engagierten John Rouschen an der Spitze sei herzlich gedankt.

 

Verbandstag, 18. Oktober 2014

Schützen und Jungschützen trafen im Aachener Katechetischen Institut erstmals zu einem gemeinsamen Verbandstag zusammen. Die Veranstaltung sollte die Kommunikation zwischen den führenden Repräsentanten von BHDS und BdSJ in den Bezirksvorständen analysieren und nötigenfalls Wege der Verbesserung bzw. Intensivierung aufzeigen. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen machten deutlich, dass die Verständigung untereinander insgesamt positiv eingeschätzt wird, es aber insbesondere dort Verbesserungsbedarf gibt, wo mangelnde Kenntnis und Respektierung des Status des BdSJ als eigenständigen Verband unter dem Dach des BHDS der Begegnung auf Augenhöhe hinderlich sind.

 

Übergabe der Diözesanstandarte, 7. November 2014

Unser neuer Diözesankönig Hans Reinart stand zusammen mit seiner Frau Gisela im Mittelpunkt einer besonderen Feier in seinem Heimatort Eilendorf. Während einer von Diözesanpräses Pfarrer René Mertens in der mit mehreren hundert Schützen besetzten Pfarrkirche zelebrierten Heiligen Messe übergab Diözesanbundesmeister Wolfgang Genenger die Standarte des Verbands für ein Jahr in die Obhut der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft. Zugleich wurde das neue Prozessionskreuz des Diözesanverbands gesegnet.

 

Treffen der Bezirks- und Bruderschaftspräsides, 26. November 2014

Unter dem Vorsitz des Diözesanpräses wurden zunächst die Struktur des Diözesanverbands vorgestellt und die Entwicklung zu dessen Aufnahme in die Verbändefinanzierung des Bistums Aachen sowie die inhaltliche Arbeit des Verbands, mit dem Schwerpunkt Förderung des Glaubens, aufgezeigt.

Sodann wurde die vom Diözesanverband, angesichts des Mangels an Priestern, geplante Ausbildung von Schützen zum Wortgottesdienstleiter skizziert. Siehe hierzu auch den Abschnitt Ausbildung zum Wortgottesdienstleiter.

Eine intensive Diskussion des Themas „Profil des BHDS als katholischer Verband“, u.a. ausgelöst durch homosexuelle bzw. muslimische Schützenkönige in Bruderschaften, mündete in die einvernehmliche Forderung, den Bezug der Bruderschaften zur Christlichkeit zu verdeutlichen. Maßnahmen des Diözesanverbands in dieser Intention wurden aufgezeigt.

Als weitere Themen wurden der Mangel an Priestern und sich daraus ergebende Probleme hinsichtlich der Verfügbarkeit von Präsides in Bezirksverbänden und Bruderschaften sowie Maßnahmen des Verbands zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen behandelt. Siehe hierzu auch den Abschnitt Prävention.

 

Sitzung des BHDS-Hauptvorstands, 15. November 2014

Nachdem Medien, ausgelöst durch Reaktionen des BHDS auf Nachrichten von homosexuellen bzw. muslimischen Schützenkönigen in Bruderschaften, das Bundesstatut als diskriminierend eingeschätzt hatten, initiierte der BHDS einen mittelfristigen, verbandsweiten Prozess der Meinungsbildung in der Frage der künftigen Ausrichtung des BHDS initiiert.

Eine Podiumsdiskussion auf der oben bezeichneten Sitzung, zu der zusätzlich die Vorsitzenden der Bruderschaften eingeladen waren, eröffnete die auf allen Ebenen, von der Bruderschaft bis zum Bundesvorstand, zu betreibende Meinungsbildung. Die Verbandszeitschrift „Der Schützenbruder“ berichtete in der Ausgabe 12/2014 über die Veranstaltung.

Hätte nicht der Hochmeister in seinem Schlusswort neben den von Podium und Plenum diskutierten, denkbaren Wegen in die Zukunft des BHDS die (Rück-) Besinnung auf den Leitspruch „Für Glaube, Sitte und Heimat“ sowie dessen vermehrte und intensivierte Umsetzung in die Lebensrealität der Bruderschaften aufgezeigt, wäre diese Variante unerwähnt geblieben. Vielleicht versperrte das Thema „Neue Wege gehen und alte Zöpfe abschneiden?“ den Diskutanten den Blick auf diese naheliegende Vorgehensweise.

 

Prävention

Der Bischof von Aachen greift mit der „Ordnung zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen“ (Präventionsordnung) die Regelungen des Bundeskinderschutzgesetzes sowie Vorgaben der Deutschen Bischofkonferenz auf. Die Präventionsordnung verpflichtet alle kirchlichen Rechtsträger, den BHDS eingeschlossen, zur Umsetzung auch in den Bereichen, in denen keine Leistungsvereinbarung mit einem Jugendamt besteht.

Um Verunsicherung in der Angelegenheit zu begegnen, bietet der Diözesanverband den Bezirksverbänden die Möglichkeit, während der Delegiertenversammlungen die Vorsitzenden der Bruderschaften über die Verpflichtungen zu unterrichten, die ihnen die Präventionsordnung auferlegt. Für die Unterrichtung, die vom BdSJ-Mitarbeiter Arno Breuer vorgenommen wird, ist ca. eine Stunde einzuplanen. Kosten trägt der Diözesanverband.

Termine sind unmittelbar mit Arno Breuer (Arno.Breuer@bdsj-aachen.de) abzustimmen. Wenn es nicht auf Anhieb zu einer Terminierung kommt, bitte die Angelegenheit weiterhin auf der Agenda behalten.

Ende Februar 2015 wird über ca. vierstündige Basisschulungen zum Thema „Prävention“ informiert.

 

Ausbildung zum Wortgottesdienstleiter

Die Planung der in der DANach-Ausgabe vom 26. Mai 2014 angekündigten Ausbildung von Schützenschwestern und Schützenbrüdern zum Wortgottesdienstleiter ist abgeschlossen. Termine und Verfahren wurden den Bezirksverbänden mit Schreiben vom 10. Dezember 2014 mitgeteilt. Siehe hierzu www.bhds-aachen.de.

 

Weitere Seminare

Über die oben beschriebenen Maßnahmen hinaus sind für dieses Jahr Seminare z.B. zur Unterstützung der Amtsführung von Vorsitzenden und Vorständen geplant. Ende Februar folgen konkrete Informationen.

 

Hauptvorstandssitzung und Bundesvertreterversammlung 2015

Bei der richtungsweisenden Wahl am 15. März 2015 sind neben den Vorsitzenden der Bruderschaften insbesondere die Bezirksbundesmeister/-in gefragt, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Nötigenfalls sollte frühzeitig die Übertragung des Stimmrechts mittels Vollmacht veranlasst werden.

 

Diözesanjungschützentag 2015

Die Veranstaltung erfolgt in Düren-Birkesdorf am Samstag, 9. Mai 2015. Die Eckpunkte sind: 09:00 Uhr, Jugendgottesdienst; anschließend Wettbewerbe im Schießen, Fahnenschwenken und weiterer Art; 17:00 Uhr, Festzug; 19:00 Uhr, Abendveranstaltung (Disco oder Live Musik). Weitere Informationen folgen.

 

Diözesanwallfahrt 2015

Die diesjährige Wallfahrt führt uns am Samstag, 4. Juli 2015, nach Kevelaer. Eckdaten sind Beginn um 9:30 Uhr und Ende um 14:15 Uhr. Der Diözesanverband wird wieder einen Fahrtkostenzuschuss leisten. Weitere Informationen folgen rechtzeitig.

 

Satzung

Die bei der Sitzung des Diözesanbruderrats am 8. März 2014 verabschiedete neue Satzung ist auf www.bhds-aachen.de einzusehen.

 

Einkehrtage

Einkehr-/Bruderschaftstage der Bezirksverbände können bekanntlich von Seiten des Diözesanverbands finanziell gefördert werden. Unabdingbare Voraussetzung bleibt die Befassung mit Themen, die die Verwirklichung der Grundsätze des Glaubens in der Lebensrealität fördern. Weitere Informationen zum Verfahren sind unter www.bhds-aachen.dezu finden.

 

Wallfahrten der Bezirksverbände und der Bruderschaften

Derzeit werden Richtlinien zur finanziellen Förderung von Wallfahrten erstellt.

 

Diözesanstandarte

Die Arbeiten an der neuen Standarte kommen schneller voran als erwartet. Die Seite mit dem Aachener Dom als beherrschendem Motiv ist nahezu fertiggestellt, der Standartenausleger mit Spitze erworben. Die Vollendung der Standarte ist für Herbst 2015 und die Segnung bei der Übergabe an den nächsten Diözesankönig geplant.

 

Diözesanstelle

Die Diözesanstelle steht den Bezirksverbänden und den Bruderschaften weiterhin für Anfragen aller Art in Schützenangelegenheiten zur Verfügung. Telefonisch ist sie bis auf weiteres mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr zu erreichen, ansonsten rund um die Uhr unter der Mailadresse bhds-aachen@t-online.de.

 

 

Gez. 

Josef Mohr

 

Veröffentlichung, mit freundlicher Genehmigung, durch Geschäftsführer Josef Mohr.